Unsere Ziele zur Kommunalwahl 2016 im Stadtbezirk

 
Foto: SPD-Braunschweig / Klaus G.Kohn

Jürgen Meeske kandidiert erneut für das Amt des Bezirksbürgermeisters

Erfolgreiche Politik fortsetzen
Unser Bürgermeister Jürgen Meeske und die Kandidatinnen und Kandidaten der SPD wollen eine solidarische Politik fortsetzen, in der Bürgerbeteiligung selbstverständlich ist.
Im Stadtbezirksrat haben wir die Chance, den unmittelbaren Lebensbereich der Bürgerinnen und Bürger zu beeinflussen und zu gestalten. Das ist die Triebfeder für uns, sich zur Wahl zu stellen.
Erfolge der letzten Jahre sind:

  • Ausbau und Sicherung der Nahversorgung in den Stadtteilen
  • Abkehr von Autohofplanungen im Bereich der HdL-Kaserne hin zu einer Entwicklung als Wohn- und Gewerbegebiet
  •  Förderung insbesondere der Jugendarbeit von Vereinen und faire Verteilung der verfügbaren Mittel
  • Ausbau der Kinder- und Schulkindbetreuung
  • Maßnahmen zur Verbesserung der Sicherheit im Straßenverkehr für Fußgänger und Radfahrer.

Bei allen Erfolgen ist es aber notwendig weiter an Verbesserungen im Stadtbezirk zu arbeiten, wie:

  •  Erschwinglicher Wohnraum in den Neubaugebieten
  • Verkehrssituation im Bereich der HdL-Kaserne und Umgebung
  • modernen ÖPNV mit zuverlässigen Verbindungen
  • bedarfsgerechter Ausbau der Kinder- und Schulkindbetreuung
  • verstärkte polizeiliche Präsenz und Erhalt der Kontaktbeamten
  • Begegnungsstätten für Jung und Alt in allen Stadtteilen
  • bedarfsgerechte Versorgung mit Sportstätten für Sportvereine
  • Maßnahmen zum Klimasschutz und zur Verbesserung der Artenvielfalt in der Natur, wie die weitere Renaturierung der Wabe im Bereich Rautheim.
  • 100%-Versorgung mit schnellen Internetverbindungen

Die SPD-Ortsvereine im Stadtbezirk

 
 
Foto: SPD Mascherode

Die SPD hat sich erfolgreich für verbesserte Sicherheit auf der Stöckheimstraße eingesetzt.

Mascherode
Verkehrssicherheit – Schulwegsicherung –
Verkehrskreisel Möncheweg/Hinter den Hainen

Die SPD-Mascherode tritt für  nachhaltige Verbesserungen der Lebensverhältnisse der Menschen in Mascherode und Umgebung ein.
Bei uns stehen für die Zukunft einige besondere Entscheidungen an:

  • Verbesserter Hochwasserschutz bei Starkregen.
  • Neuer Schulwegeplan und eine Schulwegeoptimierung. Ein Ziel konnte bereits mit einer Elternbeteiligung im Mascheroder Teil der Stöckheimstraße durch neue Straßenmarkierungen für beidseitige Fahrradstreifen und für die beiden Bushaltestellen erreicht werden.
  • Verkehrsberuhigung in Mascherode, insbesondere auf der Salzdahlumer Straße. Erster Erfolg ist der neue Fuß- und Fahrradweg nach Wolfenbüttel-Salzdahlum, der Gefahrenpunkte für Radfahrer und Fußgänger minimiert.
  • Einrichtung eines Verkehrskreisels im Kreuzungsbereich Möncheweg/Hinter den Hainen/Alte Kirchstraße/Am Kleinen Schafkamp.
  • Übrigens – die Sitzungen der SPD-Mascherode (Vorstand und Mitgliederversammlung) sind zur Bürgerinformation und -beteiligung öffentlich.

 
 
Foto: SPD Rautheim

St. Ägidien-Kirche Rautheim

Rautheim
Baugebiet HdL, Radverkehr, Pfingstjugendbegegnung, Verkehrskonzept
Die SPD Rautheim setzt sich für eine stärkere Unterstützung der Internationalen Pfingstjugendbegegnung des FC Rautheim ein. Dazu haben wir ein Gespräch zwischen OB Markurth und der Vereinsführung organisiert.
Dauerhaft setzt sich die SPD Rautheim für einen besseren Radverkehr ein. So konnte erreicht werden, dass Fahrradfahrer die Wege neben der Braunschweiger und Rautheimer Straße wieder nutzen dürfen. Insgesamt muss hier aber noch einiges verbessert werden.
In die Planungen für ein neues Baugebiet auf dem Gelände der Heinrich-der-Löwe-Kaserne (HdL) hat sich die SPD Rautheim stark eingebracht und wird dies weiterhin tun. Auch durch unsere Initiative konnte ein großes Logistikzentrum mit starkem LKW-Verkehr verhindert werden.
Der von SPD und AWO eingeführte jährliche Adventsmarkt wird zum 8. Mal durchgeführt und gern besucht. Der Überschuss kommt Rautheimer Vereinen zugute.

  • Wir wollen ein schlüssiges Verkehrskonzept im Zuge der Baumaßnahmen HdL.
  • Wir setzen uns weiter für eine Begegnungsstätte für Jung und Alt sowie für eine verbesserte Sporthallensituation ein.
  • Wir engagieren uns für besseren Lärmschutz an der Autobahn.

 
 
Foto: SPD BS-Südstadt

Die 2014 eröffnete Kita Roseliesstraße.

Lindenberg / Elmaussicht
Begehrte neue Wohngebiete, Nahversorgung verbessert, Kreisel Möncheweg, Kinder- und Schulkindbetreuung
In den Baugebieten Roselies und Roselies-Süd sind über 350 neue Einfamilienhäuser und Wohnungen entstanden, viele Familien mit Kindern haben hier eine neue Heimat gefunden. Die Auswirkungen sind vielfältig: Die Nahversorgung hat sich für alle im Stadtteil durch den Lebensmittelmarkt am Möncheweg verbessert, der neue Kindergarten Roseliesstraße ist beliebt und die Grundschule Lindenberg ist gewachsen. Der Verkehr auf dem Möncheweg wurde durch den Kreisel an der Dedekindstraße etwas beruhigt.
    Dem Bezirksrat ist es nach jahrelanger Beharrlichkeit gelungen, die Stadtverwaltung für die Verkehrssituation um die Autobahnauffahrt Rautheim zu sensibilisieren.

  • Die Belange der Menschen im Bereich Lindenberg und den Neubaugebieten müssen bei allen Entwicklungen im Umfeld der HdL-Kaserne und des Hauptgüterbahnhofes respektiert werden.
  • Das ehemals langsame Internet wird auch im Bereich Roselies ausgebaut und schneller.
  • Die Schulkindbetreuung wurde zwar ausgebaut, doch es gibt auch zukünftig wachsenden Bedarf.

 
 
Foto: SPD BS-Sücstadt

Monatlicher Infostand „Kommunalpolitische Sprechstunde“ am Welfenplatz.

Südstadt
Finanzcenter, Bürgersprechstunden, Schulkindbetreuung
In den vergangenen fünf Jahren war der SPD-Ortsverein monatlich mit seiner Sprechstunde auf dem Welfenplatz für die Bürgerinnen und Bürger ansprechbar. Unsere Arbeit im Stadtbezirk hat davon profitiert.
Unter Führung von Bezirksbürgermeister Jürgen Meeske konnte die Landessparkasse veranlasst werden, ihre Filliale nicht zu schließen, sondern gemeinsam mit der Öffentlichen Versicherung ein Finanzcenter zu eröffnen. Der Welfenplatz bleibt so als wichtiges Nahversorgungszentrum im Stadtbezirk erhalten.
    Die gute Infrastruktur, das seit 2015 leistungsfähige Internet, die Grundschule und der Kindergarten, das Jugendzentrum, die Vereine in der Südstadt, die gute Busverbindung in die Stadt - all dies trägt zur Attraktivität der Südstadt bei. Viele junge Familien ziehen hierher und sanieren alte Siedlungshäuser oder bauen neu.
Die SPD in der Südstadt hat sich daher folgende Ziele für die nächste Wahlperiode gesetzt:

  • Der steigende Bedarf in der Schulkindbetreuung soll auch zukünftig gedeckt werden.
  • Das Geschäftsleben rund um den Welfenplatz soll gestärkt werden.

 

 


Kommentar schreiben

Netiquette
 

Spamschutz

Senden
 

Netiquette

Schließen
 

Unsere Internetseite soll eine Plattform für ernsthafte Diskussionen sein, bei dem Toleranz, Offenheit und Fairness zu den Grundprinzipien gehören. Wir begrüßen sachliche und konstruktive Inhalte, die zu einer angeregten Diskussion beitragen und der Meinung anderer Kommentatoren tolerant und unvoreingenommen begegnen. Wird gegen diese Grundprinzipien verstoßen, kann dies zur Löschung von Kommentaren führen.

Um bei uns zu kommentieren muss die eigene E-Mail-Adresse angegeben werden. Selbstverständlich wird diese E-Mail-Adresse nicht veröffentlicht und auch nicht an Dritte weitergegeben. Die Angabe einer falschen E-Mail-Adresse ist ein Verstoß gegen unsere Nutzungsbedingungen. Wir machen daher Stichproben, die dann zur Löschung von Kommentaren führen können. Mit Absenden des Formulars werden unsere Nutzungsbedingungen anerkannt.